Über uns

Wie wir wurden, wer wir sind

DSC_0190 (Foto: mll)

Das leerstehende FZ Nöldekestraße 2011

Im Oktober 2011 wurde von uns die Initiative ‚Ja zur Nö‘ gegründet, um das leerstehende ehemalige Freizeitzentrum in der Nöldekestraße 19 (FZ Nö) wieder zu beleben und zu einem selbstverwalteten und unkommerziellen sozialen Zentrum zu machen, das offen ist für die Menschen im Stadtteil und ihre Ideen.
Ende Juni 2012 vermietete die städtische Sprinkenhof AG das Gebäude jedoch an eine Musikschule und unser Vorhaben zerschlug sich.

welt*RAUM in der Nobléestraße

August 2013: Der welt*RAUM wird eingerichtet

August 2013: Der welt*RAUM wird eingerichtet

Wir machten weiter und gründeten im Oktober 2012 den Verein welt*RAUM e.V. Im September 2013 konnten wir in der Nobléestraße in Heimfeld den gleichnamigen Stadtteil-Info-Kulturladen welt*RAUM eröffnen. Hier fanden bis März 2014 verschiedenste Veranstaltungen statt: Volksküche, Umsonstflohmarkt, Graffitiabende, Infoveranstaltungen zu internationalen, politischen Bewegungen, Filmabende und Punkrockkneipen. Mit seinen 35 m2 wurde uns der Raum allerdings schnell zu klein und es traf sich gut, dass wir Ende des Jahres 2013 ein Angebot bekamen:

Die „Sauerkrautfabrik“ am Kleinen Schippsee

Die ehemalige Sauerkrautfabrik in der Harburger City, Ecke Am Wall / Kleiner Schippsee wurde gemietet.
Hier gibt es nun rund 150m2 Platz für Konzerte, Vorträge, Workshops, Gruppentreffen, Austellungen etc., welcher von Interessierten nach Absprache genutzt werden kann. Der große Traum von einem selbstverwalteten, unkommerziellen, emanzipatorischen Ort der Gegenkultur in Harburg wird greifbar und bedarf nun eurer Unterstützung. Kommt vorbei, lernt uns und den Raum kennen, werdet aktiv oder unterstützt uns finanziell, damit dieses Projekt weiter bestehen und sich entwickeln kann.

Spendenaufruf – Wir brauchen eure Unterstützung!

Die Gegenwart und das Leben in der Stadt ist geprägt von Sozialabbau, Gentrifizierung, zunehmender Armut und verstärkter rechtspopulistischer Stimmungsmache.
Wenn es an Räumen für politische und kulturelle Aktivitäten jenseits der herrschenden Verwertungslogik und für die Organisierung einer Gegenkultur fehlt, sind die Auswirkungen der sozialen Konflikte umso härter.

Wir als welt*RAUM e.V. wollen auf unkommerzieller Basis einen Raum in Harburg schaffen, an dem Alternativen zum Mainstream denk- und lebbar gemacht werden.
Alles das funktioniert aber nur, solange es Menschen gibt denen es die Mühe und das Geld wert ist. Wir finanzieren das Projekt aktuell über Spenden von Einzelpersonen und (Förder-) Mitgliedschaftsbeiträge. Was für einzelne oft nur einen kleinen Beitrag an
Arbeitskraft oder Geld bedeutet, ist für den Erhalt des Projekts als unkommerzielles soziokulturelles Projekt in Selbstverwaltung unerlässlich.
In den herrschenden Verhältnissen tut sich der Widerspruch auf, ein unkommerzielles Projekt betreiben zu wollen und dafür einiges an Geld für Mieten u.ä. zu benötigen.

Dein Support für die Sauerkrautfabrik

Gerade deshalb ist für uns Unterstützung finanzieller Art sehr wichtig – etwa in Form einer Fördermitgliedschaft oder regelmäßigen Spende (monatlicher Dauerauftrag über 5 EURO oder mehr). Vielen Dank an alle, die uns unterstützen!

Kontoverbindung:
weltRAUM e.V.
GLS Gemeinschaftsbank
BLZ: 43060967
Konto: 2041736400

DOWNLOAD INFO-FLYER

Der welt*RAUM